Wer bin ich?

Ja, das ist immer eine gute Frage, wer ist die Person hinter einem Blog. In der Regel schützen sich ja viele Menschen durch die Anonymität im Internet. Ich möchte das nicht, ihr sollt ruhig wissen wer das hier alles fabriziert:

Aaaaalso, mein Name ist Stefan Schwedt, bin bei der Erstellung des Blog’s 33 Jahre alt und wohne mit meiner Partnerin (Denise) im Kreis Düren genauer gesagt in der Gemeinde Aldenhoven. Das sind erst mal so die Grunddaten zu mir. Ach ja, Schuhgröße ist 45 wenn es einen interessiert….

Aber wie bin ich zur Fotografie gekommen?

Nun, das ist wie bei vielen Sachen ein Prozess der sich über einen langen Zeitraum entwickelt hat. Ich denke die Anfänge lagen in meiner Kindheit. Mein Vater hatte damals eine Spiegelreflexkamera bekommen (ich weiß schon gar nicht mehr was es für eine war) und die hat dann mein Interesse geweckt. Während eines Urlaubs im wunderschönen Mittenwald durfte ich dann auch endlich mal die Kamera, bzw. das Fotografieren testen. Ich habe einfach alles fotografiert was mir vor die Linse gekommen ist und war natürlich der Meinung ich mache hervorragende Fotos. Die Ernüchterung kam dann, ein paar Tage nach dem Urlaub, mit dem entwickelten Film. Alle Fotos waren einfach nur Schwarz! Es konnte ja keiner ahnen das es sowas wie Belichtung gibt, die man auch noch manuell einrichten musste. Es musste doch reichen den Auslöser zu drücken.

Ich war gefrustet, aber auch motiviert es besser zu machen. Aber wie es nun mal in der Kindheit und Jugend so ist, waren andere Sachen erstmal wichtiger. Und so hatte ich erstmal eine längere Pause in der Fotografie. Erst im digitalen Zeitalter, als mein Vater mir eine eigene Digitalkamera schenkte, kehrte ich voller Motivation zur Fotografie zurück.

2007 war ich dann, aufgrund einer Ausbildung in der ich dann auch etwas Geld zur Verfügung hatte, in der Lage auf eine DSLR umzusteigen. Es war die Canon EOS 400D, und ich kann euch sagen ich war sehr sehr Stolz! Und das war nun mein kleiner persönlicher Durchbruch. Ich fing an die Fotografie ernsthaft zu betreiben. Anfangs als Hobby, bei dem ich auch sehr viel Geld gelassen habe. Ich kaufte mir alle möglichen Sachen, leider auch viele die ich überhaupt nicht brauchte.  Hätte ich doch mal einen Blog gelesen 😉

Die nächte Wende kam 2014

Mittlerweile war ich von der 400D über die 20D, die 40D bis zur 7D gekommen. Von Objektiven möchte ich lieber erst gar nicht anfangen. Aber es war immer noch ein Hobby, ein sehr ambitioniertes. Dennoch kam der Wunsch auf etwas mehr mit der Fotografie zu machen. Und so fand ich schließlich den Weg zum Gewerbeamt und meldete die Fotografie als Gewerbe an. Und wieder kamen Probleme die sich durch solch einen Blog hätten vermeiden lassen. Aber ich bereue die Entscheidung nicht, da es mir trotzdem immer noch sehr viel Spaß macht. Ich hoffe einfach nur das ich euch vielleicht durch diesen Blog das ein oder andere Problem ersparen kann. Für mich beginnt hiermit ein neues Kapitel in der Fotografie, welchen ich nun nicht mehr allein erlebe, sondern mit euch allen zusammen. Und da freue ich mich riesig drauf….

Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen und kommentieren dieses Bolg’s

 

Stefan Schwedt