Die Sony A7 II im Studio

Meine ersten Erfahrungen habt ihr ja schon in diesem Beitrag lesen können. Nun habe ich endlich die Zeit gefunden die Kamera ausgiebig im Studio zu testen. Kurz gesagt, sie schlägt sich erstaunlich gut, hat aber auch ein paar Tücken die es zu meistern gibt…

 Das Studio – eine gewohnte Umgebung…

…so dachte ich zumindest bisher. Denn mit einer neuen, unbekannten Kamera kann vieles anders sein. Die Grundeinstellungen sind schnell gefunden: ISO 100, 1/125 Sek und Blende 9 waren eingestellt. Ich schaue durch den Sucher, bereit das erste Bild zu machen. Die Kamera Fokussiert wie gewohnt sehr schnell und treffsicher. Doch was ist das ?!?! Der Sucher wird Dunkel und ich sehe nur schwarz…Fokussieren und schwenken ist so natürlich ziemlich unmöglich bzw. ein reines Glücksspiel. Zeit um die Anleitung zu Studieren hatte ich natürlich nicht, denn bei einem Babybauchshooting ist warten lassen die schlechteste Taktik. Also hieß es einfach durchhalten…..

Auf die schnelle hilft Youtube

In einer kurzen Pause sucht ich dann schnell Hilfe bei Youtube und fand auch promt des Rätsels Lösung:

Sony A7 II Einstellung Studio

Der Menüpunkt den ihr auf dem Bild seht muss auf “Alle Einstell. Aus” stehen, danach ist euer Sucherbild gewohnt hell und ihr könnt sauber Fokussieren und euren Bildausschnitt festlegen. Ich hoffe ich kann damit dem ein oder anderen das Problem ersparen.

Zurück zum Shooting

Wenn dann einmal die Kamera so läuft wie man es sich vorstellt, dann klappt es auch mit dem Shooting. Ich muss sagen das sich die A7II im Studio hervorragend bewährt hat. Die Bildqualität ist einfach Überragend. Benutzt hab ich das 85er und das 55er und beide haben mich nicht enttäuscht. Die Schärfe stimmt, Abbildungsfehler konnte ich keine entdecken und die Farben waren sehr harmonisch. Klar im Labor wird man sicherlich das ein oder andere entdecken, aber mal ehrlich wer benutzt den seine Kamera im Labor?

A7II, ISO 100, 1/125s, F9, 55mm

Bei diesem Bild hab ich lediglich mal etwas mit den Farben in Capture One gespielt. In der Nacharbeit müsste ich mit Sicherheit noch den Hintergrund etwas bereinigen und vielleicht den Stoff etwas anders fliegen lassen. Aber um einfach mal ein Ergebnis zu sehen ist es wohl ein gutes Bild.

 

 

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.