Das neue Lightroom CC – Software für die Massen?

Ich schreibe heute mal über die neusten Veröffentlichungen aus dem Hause Adobe. Im Speziellen um die beliebte Software zur RAW-Entwicklung und Bildverwaltung Lightroom. Das Lightroom, wie es jeder von euch kennt, heißt von nun an “Lightroom Classic CC”.

[Foto: Adobe]
Zusätzlich wird es in Zukunft auch eine neue Version Namens “Lightroom CC” geben. Das Besondere an dieser Version wird die Cloud basierte Struktur sein, also nicht wie gewohnt eine reine Desktop Anwendung. Lightroom CC gleicht eher einer PC Version von Lightroom Mobile, welches übrigens zukünftig “Lightroom for iOS bzw. Android” heißen wird.

Fangen wir mal vorne an…

…also mit Lightroom Classic CC. Was ist neu? Nun laut Adobe soll der Start vom Programm wesentlich schneller sein, was viele Anwender freuen dürfte. Auch soll das Erstellen der Vorschaubilder nun zügiger gehen.

Umfassende Performance-Verbesserungen

Vom Starten der Anwendung über die Generierung von Vorschauen und den Wechsel zwischen Bibliotheks- und Entwickeln-Modul bis hin zum Verschieben von Reglern und Malen mit Pinseln arbeiten Sie schneller als je zuvor. [Quelle: Adobe]

Neu hinzugekommen ist eine lokale Korrektur, die sich aber auf bestimmte Farb- und Helligkeitswerte beschränken lässt, für mich hört sich dies nach einem interessanten Feature an.

Präzise Auswahl mit Bereichsmasken

Entdecken Sie neue Tools zur präzisen farb- und tonbasierten Auswahl für lokale Korrekturen. Definieren Sie mit dem Korrekturpinsel, dem Radial- oder Verlaufsfilter eine grobe Maske, und verfeinern Sie dann die Auswahl mit den neuen Optionen für Bereichsmasken. [Quelle: Adobe]

Weitere “große” Neuerungen konnte ich bisher nicht finden, aber ich denke mal das im allgemeinen wieder diverse Bugs und Performance Probleme behoben wurden.

Und was ist nun Lightroom CC???

Ja, das ist eine gute Frage! Ich denke Adobe möchte hier eher die Smartphone-, Urlaubs- und Hobby Knipser erreichen. Lightroom CC ist gegenüber seiner Desktop Variante deutlich schlanker und abgespeckter. Verzichtet wurde z.B. auf die Kartenfunktion, das Diaschau Modul sowie das Drucken, all dies gibt es in Lightroom CC nicht mehr. Es gibt auch nur noch einen Katalog, der in einer Cloud liegt und verwaltet werden kann. Je nach Abo Model stehen einem dann zwischen 20 GB und 10 TB zur Verfügung. Der Vorteil liegt in der Verfügbarkeit auf allen Geräten. Ich kann mir allerdings schwer vorstellen das die Geschwindigkeit sehr performant sein wird, bzw. stark von der eigenen Leitung abhängig ist. Ebenfalls neu ist die Integration von Adobe Sensei, eine Technologie, die einen Katalog laut Adobe automatisch verschlagworten kann. Manche von euch werden Sensei schon bei Adobe Stock kennengelernt haben.

Das Aus für Lightroom 6 und die neuen Abo Modelle

All diese Neuerungen haben aber eine großen Nachteil für die Freunde von Kaufversionen. Die sind bei Adobe nun zum Ende des Jahres Geschichte. Auch wird die Versorgung mit Updates für neue Kamera und Objektive eingestellt. Die neuen Abo Modelle werden auch nicht gerade einfacher. Bisher gab es das Fotografie Abo für 11,89€ pro Monat, enthalten waren Lightroom Classic CC und Photoshop CC. Hinzu kommt jetzt das 1 TB Modell für 23,79€ pro Monat und das reine Lightroom CC Abo mit 1 TB für 11,89€ pro Monat. Zu den neuen Abo Modellen geht es hier.

Mein Fazit

Ich habe in dem Beitrag Lightroom CC oder Capture One Pro 10 ? ja schon gesagt das ich mich für Capture One entschieden habe. Meine Entscheidung wurde durch diesen Zug seitens Adobe nur bestätigt. Ich möchte für mich, als professionellen Fotografen, eine Software die mir maximale Bildqualität und Unterstützung für Profis bietet und nicht möglichst viele Funktionen für Urlaubsbilder. Dafür gibt es andere Software. Ich glaube Adobe geht hier einen sehr gefährlichen Weg den auch Apple seinerzeit gemacht hat und dabei viele Fotografen verloren hat (Vielleicht kennt der ein oder andere von euch noch Aperture).  Das reine Abo Modell ist einfach für mich nicht das Ideale. Wenn ich 3 Jahre lang bezahle und dann irgendwann das Abo beende, was habe ich dann noch? Meine gekaufte Software, egal welche das ist, ist mein Eigentum und ich kann sie benutzen so lange ich möchte.  Wie ist eure Meinung zur neuen Creativ Cloud? Ich freue mich über eure Kommentare…

Stefan

Dir gefällt dieser Beitrag? Verpasse keine weiteren Beiträge und trage dich für den Newsletter ein!

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.